Niedersachsen dominieren bei Deutschen Meisterschaften

Di, 13.02.2018 - 15:22
DM Ski-OL Julie
Erfolgreicher Zuzug aus Frankreich: Julie Gleizes aus Uelzen liefert die drittbeste Zeit ab. Fotos: Thomas Görtelmeyer

 

Erstmals fanden die Deutschen Meisterschaften im Ski-Orientierungslauf über die Mitteldistanz in Niedersachsen statt. Und die Gastgeber ließen sich nicht lange bitten und räumten vier der sechs Medaillen ab. Zugleich wurden auch die Landesmeistertitel über die Mittel- und Langdistanz vergeben.

DM Ski-OL Pia
Pia Buchholz ist neue Deutsche und Niedersächsische Meisterin über die Mitteldistanz.

 

Der ausrichtende MTK Bad Harzburg hatte zuvor mit dem Wetter kämpfen müssen. Die Schneelage sorgte dafür, dass die Wettkämpfe sehr kurzfristig ins Landesleistungszentrum Sonnenberg verlegt werden mussten. Lohn für die Mühen waren vier Medaillen für den Gastgeber. Allen voran der Deutsche Meistertitel für Pia Buchholz. Die angehende Juniorin ist damit die jüngste Deutsche Meisterin im Ski-Orientierungslauf überhaupt - gleichzeitig auch nun Landesmeisterin über die Mitteldistanz. Den Vizemeistertitel sicherte sich Vereinskameradin Rieke Bruns. Aus Uelzen kommt die Drittschnellste. Allerdings konnte die gebürtige Französin Julie Gleizes nicht in der Meisterschaft gewertet werden.

DM Ski-OL Bernd
Bernd Kohlschmidt vom SV Roborton Dresden ist neuer Deutscher Meister.

Und auch bei den Herren räumte der MTK ab. Mit Matti Bruns stellte er den jüngsten Deutschen Vizemeister im Ski-Orientierungslauf überhaupt, der sich vor Henning Bruns durchsetzte. Der Titel ging an den Favoriten Bernd Kohlschmidt vom SV Robotron Dresden.

 

DM Ski-OL
Anke von Gaza sichert sich den Landesmeistertitel auf der Langdistanz.

Am Folgetag stand das Bundesranglistenfinale auf dem Programm, das gleichzeitig auch Niedersächsiche Meisterschaften über die Langstrecke war. Die Titel gingen an Anke von Gaza vom OLV Uslar und den erst 15-Jährigen Tom Buchholz vom MTK.

 

DM Ski-OL Tom
Tom Buchholz holt den Landesmeistertitel bei den Herren.

Insgesamt zeigten sich die Teilnehmer sehr zufrieden mit dem Wettkampfwochenende im Harz, das ein kurioses Ende fand. Gerade waren die Wettkämpfe im Landesleistungszentrum Sonnenberg, der Anlage, auf der Biathlet Arnd Peiffer groß geworden ist, abgeschlossen, als der Clausthal-Zellerfelder sein erstes Olympia-Gold in Südkorea gewann.

Fast 40 Jahre lang hatte der MTK immer wieder mal geplant, die Deutschen Meisterschaften in den Harz zu holen. Nun hat es endlich geklappt. Auch wenn der eigentliche Austragungsort Altenau kurzfristig wegen zu wenig Schnee nicht genutzt werden konnte. Zwar mussten die Ausrichter die gesamte Planung und Logistik schnell verlegen. Dennoch liegen die Pläne für Altenau nun fertig in der Schublade und können vielleicht schon im kommenden Winter umgesetzt werden.

Eike Bruns

 

Link zur Veranstaltungsseite und den Berichten

Link zum (kostenpflichtigen) Video der Goslarschen Zeitung

Link zum Routegadget

Endstand Bundesrangliste