Landesfachausschuss bereitet Saison 2018 vor

Sa, 11.11.2017 - 13:48
LFA Sitzung Hannover
Sehr passend am Luise-Finke-Weg trifft sich der Landesfachausschuss zu seiner Arbeitstagung. Foto: Bruns

 

Die Weichen gestellt für die kommende Saison hat der Landesfachausschuss am Samstag bei seiner Arbeitssitzung. Kernpunkte waren die Erstellung des Wettkampfkalenders für 2018 und die Behandlung verschiedener Anträge. Insgesamt ist das kommende Jahr wieder gut mit Veranstaltungen gefüllt.

Alle Landesmeisterschaften mit Ausnahme der Ultralangdistanz sind besetzt. Zudem gibt es wieder sieben Landesranglistenläufe, von denen die vier besten in die Wertung kommen. Noch nicht endgültig festgelegt ist, wo die Landesmeisterschaften Mitteldistanz stattfinden wird, da noch eine Terminentscheidung aussteht. Je nachdem wird sie von Klecken und Uslar ausgerichtet. Unter Einbeziehung der schon bekannten C-Orientierungslauf-Veranstaltung sieht der Wettkampfkalender wie folgt aus: Sonnabend, 7. April, SSV Langenhagen, LRL Sprint in Marienwerder; Sonnabend, 21. April, MTV Seesen, LRL Lang in Seesen; Sonntag, 22. April, MTK Bad Harzburg, Bezirksmeisterschaften Braunschweig Mittel in Vienenburg; Sonntag, 27. Mai, Braunschweiger MTV, LM Sprint in Braunschweig-Weststadt; Sonntag, 12. oder 19. August, SC Klecken, LM oder LRL Mittel in Rosengarten-Sunder (am 12. LM, sonst am 19. LRL); Samstag, 25. August, MTK Bad Harzburg, LM Mannschaft in Schulenberg; Sonntag, 26. August, MTK Bad Harzburg, LM Lang in Schulenberg; Sonntag, 2. September, TK Hannover, LM Staffel im Allertal; Sonntag, 23. September, OLV Uslar, LRL oder LRL Mittel (je nach Entscheidung vom SC Klecken) in Delliehausen; Sonntag, 21. Oktober, SV Hildesia Diekholzen, LRL-Finale Lang in Diekholzen; Samstag, 3. November, MTV Seesen, 37. Seesener Nacht-OL in Seesen.

Eine der wichtigsten Entscheidungen des Landesfachausschusses für die kommende Saison ist zur Novellierung der Altersklassen in den Teamwettbewerben gefallen. Danach gibt es (zunächst noch für zwei Jahre auf Probe) künftig keine D85T mehr, sondern eine D100T. Damit soll der demografischen Entwicklung entsprochen werden. Eine jüngere Seniorinnenklasse soll es nicht mehr geben, um die Damen-Hauptklasse zu stärken, was angesichts der kürzer gewordenen Bahnen sehr vertretbar scheint. Eine Änderung bei den Herren ist vorerst nicht geplant. Weitere Änderungen für die kommende Saison wurden trotz verschiedentlicher Anträge nicht beschlossen.

Erstmals vergeben werden dieses Jahr die Mittel aus der im vergangenen Jahr beschlossenen Jugendförderabgabe. Empfänger sind Ole Hennseler, Birte Friedrichs, Lina Buchberger (alle MTV Seesen), Ann-Charlotte Spangenberg (TG 1860 Münden), Matti Bruns, Pia und Tom Buchholz (alle MTK Bad Harzburg) mit jeweils 70 Euro. Die restlichen Mittel, deren endgültige Höhe wegen ausstehender Abgaben noch nicht feststeht, kommen der Ausstattung des D-Kaders zugute. Die D-Kader-Mitglieder für 2018 berief der Landesfachausschuss auf Empfehlung des Landesjugendfachwartes Joachim Stamer wieder einstimmig.

Sehr positiv ist das Projekt Schul-OL dieses Jahr in Südniedersachsen gestartet, das nun weiter Richtung Norden ausgeweitet werden soll. Der Projektverantwortliche Werner Drese will darüber hinaus eine Zusammenstellung der Festpostennetze in Niedersachsen erstellen und die Entwicklung des Sports im digitalen Bereich vorantreiben.

Zur Sitzung des Landesfachausschusses hatte Landesfachwart André Kwiatkowski dieses Jahr in die Akademie des Sports nach Hannover eingeladen. Die grenzt passenderweise an den Luise-Finke-Weg an. Die langjährige Orientierungsläuferin des RSV Hannover gehörte zu Lebzeiten zu den wegweisenden und erfolgreichsten Athletinnen der Sportart auf Bundesebene.

Eike Bruns