Teammeisterschaften auf Niedersachsens steilsten Straßen

Mon, 28.08.2017 - 16:04
Birte Lotti MTV Seesen in St. Andreasberg
Birte Friedrichs und Ann-Charlotte Spangenberg (v.li.) holen für den MTV Seesen in St. Andreasberg auch in der Mannschaft Gold. Foto: Friedrichs

 

Eine echte Herausforderung wartete auf die niedersächsischen Orientierungsläufer bei den Landesmeisterschaften im Staffel- und im Mannschaftswettbewerb. Der Braunschweiger MTV hatte zu den beiden Titelkämpfen nach St. Andreasberg eingeladen. Der Braunlager Stadtteil im Oberharz hat bekanntermaßen mit die steilsten Straßen, die es in Niedersachsen zu finden gibt.

Und von den bis zu 24 Prozent Steigung merkten die sonst eher auf Waldgelände spezialisierten Orientierungsläufer einiges. Denn an beiden Tagen hatten die Braunschweiger die Strecken so konzipiert, dass ein Großteil durch die Ortslage der ehemals eigenständigen Bergstadt führte. Vor allem bei der Staffel am Samstag galt es, durch die Straßen und Parks zu navigieren. Bei der Mannschaft am Sonntag kam dann auch ein Gutteil an steilen Waldflächen und Alm-artigen Wiesenflächen dazu. Dazu hatte der MTV extra neue Gelände kartiert.

In den Hauptklassen gab es indes wenig Überraschungen. Bei den Damen setzten sich an beiden Tagen erwartungsgemäß die Favoritinnen vom MTV Seesen durch. Birte Friedrichs und Meike Hennseler (Staffel) beziehungsweise Ann-Charlotte Spangenberg (Mannschaft) zeigten im Harz-internen Duell, dass sie besser mit den Bergen zurecht kommen und gewannen jeweils vor dem MTK Bad Harzburg. Bronze ging in der Staffel an den OLV Uslar und in der Mannschaft an MTK II.

Dass auch "Flachländer" in den steilen Hängen gut unterwegs sein können, bewies der TSV Worpswede. Kilian Lilje, Max Sonneborn und Christoph Freudenfeld verteidigten bei den Herren erfolgreich den Titel in der Staffel vor dem SC Klecken und dem MTK. Ebenfalls erfolgreich seinen Titel verteidigte der MTV Seesen mit Max Metzger, Martin und Ole Hennseler in der Mannschaft vor den Bad Harzburgern und dem TSV Worpswede.

Eike Bruns