LM-Lang: Orientierung bereits bei Anreise gefragt

Mon, 14.08.2017 - 21:37
Zwei H16er OLer besprechen sich nach dem Lauf.
Auch die H14-Läufer diskutierten die Routen. Foto: Uwe
Dresel

 

Eingebettet in den HAMBURG OL, richtete der SC Klecken am Sonntag mit
Unterstützung des OSC Hamburg die Niedersächsischen Meisterschaften über
die Lang-Distanz aus.

Auf Grund zahlreicher Straßensperrungen, anlässlich
der Ironman-Veranstaltung am Rande des Wettkampfgebietes, gab es für die
Teilnehmer entsprechend eingeschränkte Anreisemöglichkeiten. Mit
freundlicher Unterstützung der Waldklinik Jesteburg, konnte als
Wettkampfzentrum der landschaftlich reizvolle Park der Klinik genutzt
werden.

Im Gegensatz zu den Vortagen, konnte der Wettkampf bei trockenem Wetter
durchgeführt werden. Das eiszeitlich geformte Gelände mit zahlreichen
Details im Höhenbild, forderte alle Teilnehmer. Erschwert wurde die
Belaufbarkeit des Geländes durch den Blaubeer-Bodenbewuchs und
zurückgebliebenes Schwachholz. Auch war der Boden an vielen Stellen noch
nicht abgetrocknet.

Landesbeste bei den Damen in der Hauptklasse wurde Esther Stamer vom MTK
Bad Harzburg, gefolgt von Jelena Topp und Dorothea Kirves. In der
Hauptklasse bei den Männern siegte Ole Hennseler vom MTV Seesen, dicht
gefolgt von Andrej Sonnenberg. Dritter wurde Sergei Roskop.

Siegerehrung H65
Siegerehrung H65. Foto: Carsten Bockelmann

Mit knapp 300 Anmeldungen aus dem gesamten Bundesgebiet und Dänemark,
blickt das Organsationsteam vom SC Klecken unter der Leitung von Barbara
und Uwe Dresel auf eine gelungene Veranstaltung mit Rekordbeteiligung
zurück. Die gegenseitige Unterstützung der Orga-Teams von SC Klecken und
OSC Hamburg bei den Wettkämpfen hat sich bewährt und lässt hoffnungsvoll
auf den HAMBURG-OL 2018 blicken.

Carsten Bockelmann

 

Ergebnisliste (PDF)
Zwischenzeiten (WinSplits)
Fotos (Google) Sprint Lang