Niedersachsen jetzt auch Partner beim Grenzturnier

Fr, 04.08.2017 - 16:59
Willkommen Grenzturnier
Auch Niedersachsen ist jetzt offiziell willkommen beim Grenzturnier. Foto: Dresel

 

Seit bald einem halben Jahrhrundert gibt es das Grenzturnier zwischen Süddänemark und Schleswig-Holstein. Jetzt steigt auch Niedersachsen in den Vergleichswettkampf ein

Immer am Himmelfahrtstag wird im Norden seit mehr als 40 Jahren der Vergleichskampf Graesedyst (deutsch: Grenzturnier) ausgetragen. Der Wettkampf findet in der Regel in der Nähe der deutsch-dänischen Grenze statt; er wurde aber auch schon in Lübeck, Malente oder Kiel ausgetragen. Ein familiärer Wettkampf mit rund 200 Teilnehmern, bei dem Kaffee und Kuchen im Startgeld inbegriffen sind.
Ursprünglich war der Wettkampf auf Vereine aus Schleswig-Holstein und der südlichen dänischen Provinz begrenzt. Zum Vergleichskampf gehört eine Punktewertung, die das dänische Team in den vergangenen Jahren immer knapp für sich entscheiden konnte.

Die Partner suchten in den letzten Wochen nun nach Ideen, um die qualitativ gute Veranstaltung aufzuwerten und noch mehr Teilnehmer anzulocken. Ab 2018 gilt daher folgendes Konzept:

Die Punkte-Wertung wird auf Vereine in der Region Süddänemark und die Metropolregion Hamburg ausgedehnt. Zu dieser Region gehören auch die meisten OL-Vereine des Turnbezirks Lüneburg in Niedersachsen. Zusätzlich wird am Mittwochabend ein Sprint-OL angeboten, der allerdings nicht in die Punktewertung eingeht.

Die Wettkämpfe können auch in Deutschland ausgetragen werden, so etwa in Hamburg oder kombiniert mit einem Landesranglistenlauf in Klecken.

Hoffen wir, dass im kommenden Jahr einmal wieder ein deutscher Sieg mit Unterstützung aus Niedersachsen möglich wird.

Homepage Grenzturnier 2017

Uwe Dresel